Kirchenchor

Konzert in St. Lambertus, Castrop am 08.12.2013 um 17 Uhr

Aufgeführt wird das Weihnachtsoratorium von J. S. Bach (Teil 1 -3)

FV

 

 

Chorkonzert

Sonntag, 08.12.2013   17.00 Uhr

St. Lambertus-Kirche Castrop-Altstadt

 

J. S. Bach

Weihnachtsoratorium

Teil 1 – 3

 

Ausführende:

Gudrun Tollwerth-Chudaska, Sopran

Antje von Adingen, Alt

Thomas Iwe, Tenor

Franz Preihs, Bass

 

Kirchenchor St. Elisabeth, Obercastrop

 

Mitglieder der Bochumer Symphoniker

 

Leitung: Klemens Koerner

 

Eintritt: 12,00 €      

10,00 €(Mitglieder der Kulturgemeinde)      

6,00 € (Schüler und Studenten)

 

 

 

Zum Werk:

Die Entstehungszeit des Weihnachtsoratoriums ist sicher mit 1734 anzusetzen. Sowohl Bachs Partiturautograph als auch der zu dieser Aufführung überlieferte Textdruck weisen dieses Datum aus.

Von wem die Textvorlage stammt, ist unbekannt. Möglich, dass sie, wie die Texte zur Matthäus-Passion, von Picander verfasst sind. Die Zusammenarbeit zwischen beiden ist seit 1725 bekannt. Picander - auch ein Meister in der Kunst des Parodierens - bewies nicht nur formale Gewandtheit in seinen Texten, sondern auch profunde musikalische Kenntnisse.

Das gesamte Weihnachtsoratorium besteht aus sechs zusammenhängenden Kantaten, die von Bach für die Festtage zwischen Weihnachten und Epiphanias komponiert wurden und jeweils eigene Titel haben. Zunächst die Kantate zum Weihnachtsfest („Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage"), dann folgt eine Kantate zum zweiten (,,Und es waren Hirten in derselben Gegend") und dritten Weihnachtsfesttage (,,Herrscher des Himmels, erhöre das Lallen"). Die Kantaten vier bis sechs wurde zum Neujahrstage (»Fallt mit Danken, fallt mit Loben"), zum Sonntag nach Neujahr (»Ehre sei dir, Gott, gesungen") und zum Epiphanienfest (»Herr, wenn die stolzen Feinde schnauben") komponiert. Im heutigen Konzert erklingen die ersten drei Teile des Weihnachtsoratoriums. Sie sind in den Tonarten  D - G - D komponiert und werden als besonders eng zusammengehörig empfunden.

In der Anordnung der Musik entspricht Bach mit der Folge Evangelist - freies Rezitativ - Arie der zeitgenössischen Ansicht des „rechten Bibellesens" mit Lesung - Betrachtung - Gebet. Eine derartige Folge wurde in der Regel durch einen Choral abgeschlossen, in dem die Gemeinde gleichsam ihr „Amen" spricht. Die Nummern 2 bis 5 und 6 bis 9 in der ersten Kantate sind dementsprechend zu sehen.

Bach hatte ein großes Symmetriebedürfnis. So wird beispielsweise der erste und letze Choral (Nr. 5 und Nr. 64) des Weihnachtsoratoriums auf die gleiche Melodie gesungen. Bei der Instrumentierung ist ähnlich verfahren (es werden z.B. in Nr. 1 und 9, das entspricht dem Anfang und Ende der ersten Kantate, ebenso 3 Trompeten und Pauke instrumentiert wie in Nr. 1 und Nr. 64, also zu Beginn und Schluss des Weihnachtsoratoriums). Auch in der zweiten und dritten Kantate wird die Symmetrie betont. Bach greift im Schlusschoral der zweiten Kantate auf die Themen der Einleitungssinfonie zurück. Im dritten Teil sind Eingangs- und Schlusschor identisch.

Anstelle des Teil III abschließenden Chorsatzes (Nr. 24 als Wiederholung) erklingt in der heutigen Darbietung die Nr. 64 mit dem vorangestellten Rezitativ (Nr. 63). Dieser Schlusschoral überragt alle vorangegangenen Choralsätze an Glanz und Ausdehnung. In dem prächtigen konzertanten Orchestersatz kommt der 1. Trompete eine hervorragende Rolle zu. Er ist dem Eingangschor gegenüber ein gleichgewichtiger festlicher Abschluss.

Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage

Kantate zum Weihnachtsfest

 

1. Chor

Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage, rühmet, was heute der Höchste getan!

Lasset das Zagen, verbannet die Klage, stimmet voll Jauchzen und Fröhlichkeit an!

Dienet dem Höchsten mit herrlichen Chören, lasst uns den Namen des Herrschers verehren!

 

2. Evangelist

Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser Augusto ausging, daß alle Welt geschätzet würde. Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt. Da machte sich auch Joseph aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt David, die da heißet Bethlehem; darum, daß er von dem Hause und Geschlechte David war: auf daß er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe, die war schwanger. Und als sie daselbst waren, kam die Zeit, daß sie gebären sollte.

 

3. Rezitativ

Nun wird mein liebster Bräutigam, nun wird der Held aus Davids Stamm zum Trost, zum Heil der Erden einmal geboren werden.

Nun wird der Stern aus Jakob scheinen, sein Strahl bricht schon hervor.

Auf Zion, und verlasse nun das Weinen, dein Wohl steigt hoch empor!

 

4. Arie

Bereite dich, Zion, mit zärtlichen Trieben, den Schönsten, den Liebsten bald bei dir zu sehn!

Deine Wangen müssen heute viel schöner prangen, eile, den Bräutigam sehnlichst zu lieben!

 

5. Choral

Wie soll ich dich empfangen und wie begegn' ich dir?

O aller Welt Verlangen, o meiner Seelen Zier! O Jesu, Jesu setze mir selbst die Fackel bei, damit, was dich ergötze, mir kund und wissend sei!

 

6. Evangelist

Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippen, denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.

 

7. Choral und Rezitativ

Er ist auf Erden kommen arm. Wer will die Liebe recht erhöhn, die unser Heiland vor uns hegt? Daß er unser sich erbarm. Ja, wer vermag es einzusehen, wie ihn der Menschen Leid bewegt? Und in dem Himmel mache reich. Des Höchsten Sohn kömmt in die Welt, weil ihm ihr Heil so wohl gefällt. Und seinen lieben Engeln gleich. 5o will er selbst als Mensch geboren werden. Kyrieleis!

 

8. Arie

Großer Herr, o starker König, liebster Heiland, o wie wenig achtest du der Erden Pracht! Der die ganze Welt erhält, ihre Pracht und Zier erschaffen, muß in harten Krippen schlafen.

 

9. Choral

Ach mein herzliebstes Jesulein, mach dir ein rein sanft Bettelein,

zu ruhn in meines Herzens Schrein, daß ich nimmer vergesse dein!

 

Und es waren Hirten in derselben Gegend

Kantate zum zweiten Weihnachtsfesttage

 

10. Sinfonia

 

11. Evangelist

Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten des Nachts ihre Herde. Und siehe, des Herren Engel trat zu ihnen, und die Klarheit des Herren leuchtet um sie, und sie fürchteten sich sehr.

 

12.Choral

Brich an du schönes Morgenlicht, und laß die Himmel tagen!

Du Hirtenvolk, erschrecke nicht, weil dir die Engel sagen,

daß dieses schwache Knäbelein soll unser Trost und Freude sein,

dazu den Satan zwingen und letztlich Friede bringen!

 

13. Evangelist

Und der Engel sprach zu ihnen:

Fürchtet euch nicht, siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volke widerfahren wird. Denn euch ist heute der Retter geboren, welcher ist ChrIstus, der Herr, in der Stadt David.

 

14. Rezitativ

Was Gott dem Abraham verheißen, das läßt er nun dem Hirtenchor erfüllt erweisen. Ein Hirt hat alles das zuvor von Gott erfahren müssen. Und nun muß auch ein Hirt die Tat, was er damals versprochen hat, zuerst erfüllet wissen.

15. Arie

Frohe Hirten, eilt, ach eilet, eh ihr euch zu lang verweilet, eilt, das holde Kind zu sehn!

Geht, die Freude heißt zu schön, sucht die Anmut zu gewinnen, geht und labet Herz und Sinnen!

 

16. Evangelist

Und das habt ihr zum Zeichen: Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen.

 

17. Choral

Schaut hin, dort liegt im finstern Stall, des Herrschaft gehet überall!

Da Speise vormals sucht ein Rind, Da ruhet itzt der Jungfrau´n Kind.

 

18. Rezitativ

So geht denn hin, ihr Hirten, geht, daß ihr das Wunder seht:

Und findet ihr des Höchsten Sohn in einer harten Krippe liegen,

so singet ihm bei seiner Wiegen aus einem süßen Ton und mit gesamtem Chor dies Lied zur Ruhe vor!

19. Arie

Schlafe, mein Liebster, genieße der Ruh, wache nach diesem vor aller Gedeihen!

Labe die Brust, empfinde die Lust, wo wir unser Herz erfreuen!

 

20. Evangelist

Und alsobald war da bei dem Engel die Menge der himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen:

 

21. Chor

Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den den Menschen ein Wohlgefallen.

 

22. Rezitativ

So recht, ihr Engel, jauchzt und singet, daß es uns heut so schön gelinget!

Auf denn! Wir stimmen mit euch ein, uns kann es so wie euch erfreun.

 

23. Choral

Wir singen dir in deinem Heer aus aller Kraft Lob, Preis, und Ehr, daß du, o lang gewünschter Gast, dich nunmehr eingestellet hast.

 

 

Herrscher des Himmels, erhöre das Lallen

Kantate zum dritten Weihnachtsfesttage

 

24. Chor

Herrscher des Himmels, erhöre das Lallen, laß dir die matten Gesänge gefallen,

wenn dich dein Zion mit Psalmen erhöht! Höre der Herzen frohlockendes Preisen, wenn sie dir itzo die Ehrfurcht erweisen, weil unsre Wohlfahrt befestiget steht!

 

25. Evangelist

Und da die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander:

 

26. Chor

Lasset uns nun gehen gen Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns der Herr kundgetan hat.

 

27. Rezitativ

Er hat sein Volk getröst', er hat sein Israel erlöst, Die Hülf aus Zion hergesendet und unser Leid geendet. Seht, Hirten, dies hat er getan; geht, dieses trefft ihr an!

 

28. Choral

Dies hat er alles uns getan, sein groß Lieb zu zeigen an; des freu sich alle Christenheit und dank ihm des in Ewigkeit. Kyrieleis!

 

29. Arie (Duett)

Herr, dein Mitleid, dein Erbarmen tröstet uns und macht uns frei. Deine holde Gunst und Liebe, deine wundersamen Triebe machen deine Vatertreu wieder neu.

 

30. Evangelist

Und sie kamen eilend und funden beide, Mariam und Joseph, dazu das Kind in der Krippe liegen. Da sie es aber gesehen hatten, breiteten sie das Wort aus, weiches zu ihnen von diesem Kind gesaget war. Und alle, vor die es kam, wunderten sich der Rede die ihnen die Hirten gesaget hatten. Maria aber behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen.

 

31. Arie

Schließe, mein Herze, dies selige Wunder fest in deinem Glauben ein!

Lasse dies Wunder, die göttlichen Werke, immer zur Stärke deines schwachen Glaubens sein!

 

32. Rezitativ

Ja, ja, mein Herz soll es bewahren, was es an dieser holden Zeit zu seiner Seligkeit für sicheren Beweis erfahren.

 

32a. Arie (Echo: Regine Thum)

Flößt, mein Heiland, flößt dein Namen auch den allerkleinsten Samen jenes strengen Schreckens ein? Nein, du sagst ja selber nein. Sollt ich nun das Sterben scheuen? Nein, dein süßes Wort ist da! Oder sollt ich mich erfreuen? Ja, du Heiland sprichst selbst ja.

 

33. Choral

Ich will dich mit Fleiß bewahren, ich will dir leben hier, dir will ich abfahren, mit dir will ich endlich schweben voller Freud ohne Zeit dort im andern Leben.

 

34. Evangelist

Und die Hirten kehrten wiederum um, preiseten und lobten Gott um alles, das sie gesehen und gehöret hatten, wie denn zu ihnen gesaget war.

 

 

35. Choral

Seid froh dieweil, daß euer Heil ist hie ein Gott und auch ein Mensch geboren, der, welcher ist der Herre Christ in Davids Stadt, von vielen auserkoren.

 

63. Rezitativ â 4

Was will der Höllen Schrecken nun, was will uns Welt und Sünde tun, da wir in Jesu Händen ruhn!

 

64. Choral

Nun seid ihr wohl gerochen an euer Feinde Schar, denn Christus hat zerbrochen, was euch zuwider war.

Tod, Teufel, Sünd und HöIle sind ganz und gar geschwächt, bei Gott hat seine Stelle das menschliche Geschlecht.

 

 

Seit vielen Jahren bereichert der Kirchenchor St. Elisabeth Obercastrop das Musikleben unserer Stadt mit Aufführungen großer geistlicher Werke:

Caecilienode 1692                             H. Purcel

Der Messias                                           G.F. Händel

Der Tod Jesu                                        C.H. Graun

Die Israeliten in der Wüste                  C.Ph.E. Bach

Große Caecilienmesse                       Ch. Gounod

Hör mein Bitten                                    F. Mendelssohn

Krönungsmesse K.V. 317                     W.A. Mozart

Litaniae K.V. 243                                 W.A. Mozart

Messe C-Dur                                         L.v. Beethoven

Messe D-Dur                                         A. Dvôrák

Messe G-Dur                                        F. Schubert

Missa in tempore belli                         J. Haydn

Oratorio de Noel                                 C. Saint-Saens

Psalm 115                                             F. Mendelssohn

Psalm 150                                              C. Franck

Psalm 95                                                               F. Mendelssohn

Requiem K.V. 626                                               W.A. Mozart

Requiem                                                              G. Fauré

Te Deum u. Jubilate                           H. Purcel

Te Deum                                                               B. Britten

Te Deum                                                               G. Bizet

Vater unser                                          L. Janáček

Weihnachtsoratorium Teil 1-4            J.S. Bach

 

Die ca. 55 Sängerinnen und Sänger des Chores St. Elisabeth bestreiten jährlich 1 bis 2 Konzerte und singen regelmäßig im Gottesdienst der Gemeinde.

Jeden Mittwoch ist von 19.30 Uhr bis 21 Uhr Probe im Gemeindehaus an der Bochumer Straße 94.

Das nächste Konzert der Chöre St. Louis aus Vincennes und St. Elisabeth Obercastrop im Rahmen der 55-jährigen Chorfreundschaft  ist am

Freitag, den 30. Mai 2014 um 19.30 Uhr in St. Elisabeth, Obercastrop.

Zur Aufführung gelangen:

„The ways of Zion do mourn“ von G.F. Händel

Die Himmelfahrtskantate „Wer da gläubet und getauft wird“ BWV 37 von J.S. Bach

Das „Te Deum“ von W.A. Mozart

Interessierte sangeskundige Damen und Herren, die das Konzert mitsingen oder diesen Chor aktiv unterstützen möchten, sind herzlich eingeladen, an den Proben teilzunehmen.

Hinweis in eigener Sache:

Die Kulturgemeinde lebt nur von Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Sponsoren! Um auch weiterhin Kultur in Castrop-Rauxel anbieten zu können freuen wir uns über jedes neue Mitglied und neuen Sponsor.

Spenden erbeten auf das Konto: Sparkasse Vest Recklinghausen (BLZ 426 501 50)

Konto 810 192,  BIC: WELADED1REK,  IBAN: DE38426501500000810192

 

Engagement und neue Ideen sind herzlich willkommen!

Wollen Sie über unsere aktuellen Angebote informiert werden, schreiben Sie eine Mail.

* Kulturgemeinde Castrop-Rauxel e.V.

     Postfach 101547, 44545 Castrop-Rauxel 

Mail:  Kulturgemeinde-Castrop-Rauxel@t-online.de

www. kulturgemeindecastrop.kulturserver-nrw.de/

Wir laden herzlich ein:

16.02.2014 17 Uhr Elisabeth-Kirche – Chor Querbeet aus Lünen

16.03.2014 17 Uhr ASG-Aula – Jive at Five

Wir bedanken uns recht herzlich!

 bei der Sparkasse Vest Recklinghausen, die uns finanziell unterstützt hat.