St. Lambertus

Einweihung des Gedenksteins für die Sternenkinder

Ökum. Einsegnungsfeier am 27. 11.2012 auf dem Kath. Friedhof an der Wittener Straße

Es war eine würdige Feier:
Die Einweihung des neuen Gedenksteins auf dem Kinder-Gräberfeld für die früh- und totgebornen Kinder, die sogenannten Sternenkinder.

Barbara Knies, Krankenhausseelsorgerin am St. Rochus-Hospital, leitete die Feier. Die Predigt hielt Ute Diepenbrock, evangelische Krankenhauspfarrerin am Evangelischen Krankenhaus Castrop. Die Einweihung des Steins vollzog Pfarrer Winfried Grohsmann, Sr. Ingeborg Wilks sprach Gebete.

Der Stein ist gestiftet und angefertigt von dem Castroper Steinmetz Denis Prosenc.

Somit ist das Gräberfeld um eine würdige Erinnerung ergänzt worden. Die Aussage einer Mutter nach der Feier brachte es auf den Punkt: "Ich hatte nie einen Ort für meine beiden Sternenkinder - jetzt habe ich ihn hier gefunden."

Die Ruhr Nachrichten haben als regionale Tageszeitungen darüber berichtet. Den entsprechenden Artikel finden Sie nachstehend zum Download:

RN 28.11.12. Bericht 'Ein sichtbares Zeugnis' zur Einweihung des Gedenksteinepdf.pdf

 

 

Seit drei Jahren gibt es das Gräberfeld für die Sternenkinder auf dem Katholischen Friedhof an der Wittener Straße. Zwei mal im Jahr werden dort die fehl- und totgeborenen Kinder aus dem Evangelischen Krankenhaus und dem St. Rochus Hospital gemeinsam bestattet. Dank der Initiative der St. Lambertus-Gemeinde, beider Krankenhäuser, mehrerer Bestatter, der Friedhofsgärtnerei Kirchhelle und anderer engagierter UnterstützerInnen ist es möglich geworden, hier einen Ort des Erinnerns zu schaffen für Eltern von still geborenen Kindern. Einen Ort, der auch gut und dankbar angenommen wird.

Das Gräberfeld ist ursprünglich die Gedenkstätte der vor 93 Jahren an einer Pilzvergiftung verstorbenen Kinder aus Castrop-Rauxel. Der alte Grabstein zeugt bis heute davon.